Gemeindewerke Erstfeld
  • Projektdetails öffnen

Die Aufstockung und neu gestaltete Aussenhülle des Verwaltungsgebäudes der Gemeindewerke Erstfeld verbindet im Strassendorf den ehemaligen Palazzo (1898) mit dem westlichen Anbau (1982) zu einer Baute und erfüllt die Minergiewerte. Die Leibungen wurden 30° angezogen um passive Sonnenenergie und Tageslicht tief in den Baukörper hineinfliessen zu lassen.

Ein Blick zurück zeigt die städtebauliche Geschichte entlang der Gotthardstrasse. Mit der Eröffnung der Gotthardbahn (1882) und den Reparaturstätten in Erstfeld setzte ein beträchtlicher Zuzug qualifizierter, meist reformierter Arbeitskräfte ein. Das Dorf entwickelte sich sprunghaft und zählte 1850 614 Einwohner, 1880 1’000 und 1970 3’600 Einwohner. Der neue Dorfkern von Erstfeld wurde nach 1880 auf der Ostseite als Eisenbahnerdorf mit Einzelbauten in der dörflichen Siedlungsform eines Strassendorfes gebildet.